Big Magic: Und die Sache mit dem sturen Frohsinn | Urban Free Mind

Big Magic: Und die Sache mit dem sturen Frohsinn

with 2 Kommentare

Wir bestimmen, wie wir uns fühlen wollen, schreibt Elizabeth Gilbert in ihrem neuesten Buch „Big Magic“. Bekannt durch den Weltbestseller „Eat Pray Love“ möchte die Autorin aber noch etwas mehr, als an unsere Eigenverantwortung appellieren.

Wir haben die Wahl. Und wir können uns selbst jeden Tag aufs Neue dafür entscheiden, ob das Glas halbvoll oder halbleer ist. Und irgendwann wird der sture Frohsinn, wie ihn Elizabeth Gilbert nennt, zur Gewohnheit.

 

Klingt nicht schlecht. Denn unser Gehirn ist ja bekanntlich ein Gewohnheitstier. Es funktioniert in den Bahnen, die wir immer und immer wieder einschlagen. Also haben wir es in der Hand.

Und genau das möchte Elizabeth Gilbert in ihrem neuesten Buch „Big Magic“ uns sagen: Nimm dein Leben in die Hand und es wird dir gelingen. Sozusagen als Aufforderung an die eigene Kreativität.

 

Denn ganz egal, ob es der langgehegte Kindheitstraum, der Wunsch ein Restaurant zu eröffnen oder die selbstverfasste Kurzgeschichte ist: „Big Magic“ will Mut machen, an den eigenen kreativen Impuls zu glauben, der in jedem von uns steckt.

Wenn wir die Angst vorm Scheitern überwinden, werden unser Blick und unser Herz weiter und ein erfülltes Leben rückt in greifbare Nähe. Genau dieses Wunder versucht die Autorin zu beschreiben.

 

Sobald wir beginnen, an uns selbst zu glauben und mit unseren Ängsten und Schwächen kreativ umgehen, kann etwas Wunderbares geschehen.

Und es stimmt sicherlich, dass viel zu viele Entscheidungen des Lebens von Angst bestimmt werden. Aber hat uns die eigene negative Einstellung je weitergebracht oder war sie uns je ein guter Ratgeber?

 

Für jeden, der davon träumt, die inneren verborgenen Schätze hervorzubringen und der ein wenig Zuspruch an die eigene Kreativität benötigt, dem sei „Big Magic“ wärmstens empfohlen : )

 

Welche Bücher haben euch bisher in euren Träumen und Wünschen bestärkt und euch dabei geholfen, weiterzumachen und an euch zu glauben? Ich freue mich sehr über eure Kommentare, Anregungen und Leseimpressionen!

2 Antworten

  1. KaMa
    | Antworten

    Der Optimismus und der Frohsinn bringen uns dazu an ein Gelingen zu glauben und allein dieser Glaube an sich und seine Fähigkeiten bringt uns der Lösung näher. Selbstzweifel hingegen bewirken das Gegenteil, diese Erfahrung hat wahrscheinlich jeder schon gemacht, speziell auch im Umgang mit Kindern. Je mehr man ihnen zutraut, desto mehr schaffen sie.
    Ich kann mir auch gut vorstellen, dass man lernen kann, das positive in einer Situation zu erkennen und dementsprechend zu handeln.
    Wenn es dafür ein „Lehrbuch “ gibt, umso besser, werd ich auf alle Fälle in meine Leseliste aufnehmen.

    Mein letztes Buch „der Circle “ von Dave Eggers war eher beunruhigend was unsere Zukunft betrifft, von wegen, alles wird gut….die, noch fiktiven Szenarien über die letztendlich totale Kontrolle, fühlen sich ziemlich real und recht nah an….ein sehr gutes Buch, aber ohne Aussicht auf ein „happy end“

    • Margarita
      | Antworten

      Liebe KaMa, vielen Dank für deinen inspirierenden Kommentar und genau das möchte Elizabeth Gilbert uns sagen: Einfach mit optimistischem Frohsinn durchs Leben gehen, auch wenn’s manchmal stur sein muss : )

Deine Gedanken zu diesem Thema