Frühlingsduft: Körperöl und Body-Spray selbstgemacht | Urban Free Mind

Frühlingsduft: Körperöl und Body-Spray selbstgemacht

with Keine Kommentare

Inspiriert von der verschwenderischen Blütenpracht des Frühlings, wollte ich mir den Blütenduft nachhause holen.

Aus zitronigem Bergamottenöl, Ylang Ylang, Lavendel und einigen Tropfen Patchouli lassen sich ein pflegendes Körperöl und ein duftender Body-Spray ganz einfach selbermachen.

Das Ergebnis ist ein blumiger Duft, der mich als Körperöl oder Body-Spray an einen Blütenregen im Frühling erinnert.

Die Rezepte sind schnell selbstgemacht, intensiv pflegend und duften leicht zitronig mit einer holzig-herben Patchouli-Komponente.

Die Zutaten für meinen Frühlingsduft sind eine Neuinterpretation des Chypre-Duftklassikers aus dem Jahr 1917. Darin werden häufig Bergamotte, Orange, Zitrone oder Neroliöl als Kopfnote verwendet.

Rosen- und Jasminöl bilden die blumigen Komponenten. Moschus, Patchouli, Vetiver oder Sandelholz werden sparsam verwendet und bilden meist die warmen, holzigen Basisnoten.

Die Zusammenstellung geht ganz einfach. Alles was man benötigt, sind die vier ätherischen Öle: Bergamotte, Ylang Ylang, Lavendel und Patchouli, reines Mandelöl oder Aloe Vera Saft für den Body-Spray.

Die Öle müssen aus 100 % reinem ätherischen Öl bestehen, das verdünnt auf die Haut aufgetragen werden kann. Also keine Raumduftöle mit dem Zeichen „Reizend“ verwenden.

Für das Sommerduft-Körperöl mischt man die ätherischen Öle mit Mandelöl. Für den Sommerduft-Spray habe ich etwas Aloe Vera Saft verwendet. Mit einem Schuss Wodka hält der Duft länger auf der Haut.

Naturkosmetik: Ätherische Öle und ihre Wirkung

Bergamottenöl gehört zu den besonders pflegenden ätherischen Ölen und regt den Hauttonus an. Es verfeinert das Hautbild und verringert die Talgproduktion. Im Sonnenlicht sollte Bergamottenöl allerdings nur verdünnt verwendet werden. Bekannte Liebhaber dieses zitronigen Duftes waren etwa Napoleon Bonaparte, Wolfgang Amadeus Mozart oder Johann Wolfgang von Goethe.

 

Ylang Ylang ist eine Südseeblume, die erst relativ spät ihren Weg nach Europa gefunden hat. Die Wirkung dieses intensiven Blütenduftes soll sich vor allem auf die chemischen Botenstoffe in unserem Gehirn auswirken. Ylang Ylang regt die Serotonin- und Endorphinproduktion an und wirkt sich stimmungsaufhellend, entspannend und auch ein wenig aphrodisierend aus.

 

Lavendelöl gehört zu den wichtigsten Ölen in der Naturkosmetik. Es wirkt entzündungshemmend und beruhigend. Mit seinen heilenden Eigenschaften bei Sonnenbrand und der intensiv glättenden Wirkung bei Narben und Falten eignet es sich gut als After-Sun- und Anti-Aging-Pflege. Außerdem ist Lavendelöl ein fixer Bestandteil in vielen Parfum-Mischungen.

 

Patchouli ist der Duft der Hippies und vielen Menschen heute zu muffig und schwer. Deshalb ist es wichtig, dass man das reine ätherische Öl auch nur in geringen Mengen zu anderen Duftmischung dazugibt. So entfaltet Patchouli seine wunderbar holzige und lang anhaltende Basisnote. Auf der Haut wirkt Patchouli regenerierend bei trockenen, rissigen Stellen und tötet Bakterien ab.

Frühlingsduft-Körperöl Rezept

Pflegendes Körperöl selber machen

Zutaten

15 Tropfen Bergamottenöl

7 Tropfen Ylang Ylang

7 Tropfen Lavendelöl

5 Tropfen Patchouliöl

100 ml Mandelöl

 

Zubereitung

Das Mandelöl in eine saubere Glasflasche füllen und die ätherischen Öle nach und nach eintropfen. Anschließend gut durchmischen und durchziehen lassen.

Obwohl das Körperöl sofort verwendet werden kann, entfalten die ätherischen Öle erst nach und nach ihren intensiven Duft. Deshalb sollte man das Körperöl über Nacht ruhen lassen, bis es seinen gesamten Duft entwickelt hat.

Ich verwende das Sommerduft-Körperöl am liebsten nach dem Duschen direkt auf der feuchten Haut.

Frühlingsduft-Körperspray Rezept

Pflegenden Body-Spray selber machen

 

Zutaten

7 Tropfen Bergamottenöl

3 Tropfen Ylang Ylang

3 Tropfen Lavendelöl

2 Tropfen Patchouliöl

5 ml Aloe Vera Saft oder Rosenwasser

1 Spritzer Wodka

 

Zubereitung

Den Aloe Vera Saft oder das Rosenwasser in eine saubere kleine Sprühflasche füllen. Einen kleinen Schuss Wodka dazugeben, nicht mehr als 1 Milliliter. Und nach und nach die ätherischen Öle eintropfen. Den Sommerduft Body-Spray vor dem Gebrauch kräftig schütteln, damit sich die Öle mit der Flüssigkeit gut durchmischen. Den Wodka kann man auch weggelassen, er dient der Konservierung und damit sich die Öle besser im Hydrolat verteilen, ist aber nicht notwendig.

Deine Gedanken zu diesem Thema