Gut zu wissen: Eukalyptusöl in der Naturkosmetik | Urban Free Mind

Gut zu wissen: Eukalyptusöl in der Naturkosmetik

with Keine Kommentare

Lange Zeit auf Duftlampen beschränkt, wird Eukalyptusöl auch in der Naturkosmetik immer beliebter. Die Ölessenz aus den Blättern des australischen Eukalyptusbaumes wird vor allem in Salben und Badezusätzen verwendet.

Eingeatmet befreit Eukalyptus die Atemwege, vertreibt Kopfschmerzen und Spannungsgefühle und eignet sich daher gut bei Husten und Schnupfen. Deshalb sollte das ätherische Öl auch in keiner gut sortierten Hausapotheke fehlen. Eukalyptusöl kann aber noch mehr.

Forscher haben herausgefunden, dass die Inhaltsstoffe im Eukalyptus auch bei Pollenallergien und Heuschnupfen wirksam sein könnten. Gegen Brennen und Jucken der Nasenschleimhäute, tränenden Augen und dem Gefühl vollkommen den Durchblick zu verlieren, kann ein in Eukalyptus getränktes Tuch oder Aromaspray helfen.

Innerlich angewendet, wirkt die Lieblingsspeise der Koalabären reinigend und desinfizierend auf Viren und Keime im Magen-Darmbereich und soll angeblich auch ein Mittel gegen Parasiten sein (aber darum geht’s hier eigentlich weniger ;)

In der Naturkosmetik wird Eukalyptusöl gerne bei Unreinheiten und Akne verwendet, da die Inhaltsstoffe antibakteriell und antiseptisch, das heißt entzündungshemmend wirken.

Außerdem unterstützt Eukalyptus die Wundheilung. Stellen an denen man herumgedrückt hat oder kleinere Abschürfungen nach dem Rasieren werden desinfiziert und heilen schneller ab.Deshalb ist Eukalyptusöl eine hervorragende Zutat in selbstgemachten Deos, in der Gesichtsreinigung und in Badezusätzen.

Die 5 besten Anwendungsmöglichkeiten von Eukalyptusöl:

Zur Gesichtsreinigung bei unreiner Haut

Als Gesichtswasser mit Apfelessig bekämpft Eukalyptusöl vor allem Unreinheiten und Akne und reduziert den Fettglanz bei öliger Haut. Der hauteigene Schutzfilm wird wieder hergestellt, der von aggressiven und chemischen Reinigungsmitteln zerstört worden ist. Die Haut stoppt die Überproduktion von Öl als Schutzbarriere. Die Poren werden gereinigt und die Haut kann die natürlichen Pflegestoffe wieder aufnehmen.

 

Gesichtswasser mit Apfelessig und Eukalyptusöl

30 ml Hamameliswasser, 1 Teelöffel naturtrüber Apfelessig und 1-2 Tropfen Eukalyptusöl vermischen und morgens mit einem Wattepad die Haut damit reinigen.

Zur Gesichtspflege bei unreiner Haut

Dieses Öl-Serum gerade für ölige Haut und Mischhaut beruht auf dem Prinzip, dass äußerlich angewendetes Öl die hauteigene Überproduktion stoppen kann. Streng genommen ist Jojobaöl auch gar kein Öl, sondern ein Wachs. In Kombination mit Eukalyptusöl klärt es die Haut, versorgt sie mit allen wichtigen Nährstoffen und stellt den hauteigenen Schutzfilm wieder her.

 

Öl-Serum mit Jojobaöl und Eukalyptus

30 ml Jojobaöl und 1-2 Tropfen Eukalyptusöl mischen. Morgens und abends nach der Reinigung mit dem Apfelessig-Gesichtswasser in die noch feuchte Haut einmassieren.

Als Deo

Wirkt desodorierend, also geruchsbindend. Außerdem noch desinfizierend und antibakteriell, deshalb können sich Gerüche schlechter bilden, werden sie von Eukalyptusöl in Schach gehalten. Ein schnelles Deo könnt ihr schon mit 2 Teelöffeln Sheabutter (gibt’s in der Apotheke), 1 Teelöffel Kokosöl, ½ Teelöffel Natron (Lebensmittelqualität) und 1-2 Tropfen Eukalyptusöl ausprobieren. Sehr gut dazu passt auch Teebaumöl.

 

Achtung: Beim Schmelzen von Sheabutter und Kokosöl darauf achten, dass das Natron erst in die abgekühlte Masse gerührt wird. Natron darf nie über 45°C erhitzt werden, sonst wird er ätzend.

Als Massageöl

Löst Verspannungen, lindert Kopfschmerzen und soll selbst bei rheumatischen Schmerzen helfen. In 50 ml Mandelöl nicht mehr als 5-10 Tropfen Eukalyptusöl vermischen. Am besten über Nacht durchziehen lassen und als Massageöl oder nach dem Duschen auf der noch feuchten Haut verwenden.

Zur Inhalation und als Badezusatz

Bei Verkühlungen, grippalen Infekten, Husten, Schnupfen und Allergien in Duftlampen oder direkt mit heißem Wasser inhalieren. Als Badezusatz auf eine Tasse Meersalz 2-3 Tropfen Eukalyptusöl ins Badewasser geben. Heißen Kräutertee oder Eukalyptustee dazu trinken und anschließend zum Schwitzen ins Bett.

 

Hier findet ihr noch ein Rezept für eine Einreibesalbe die man auch gut mit Eukalyptusöl selber machen kann.

 

Deine Gedanken zu diesem Thema