Vom Abschied und Neubeginn: Eine Übung im Reflektieren | Urban Free Mind

Vom Abschied und Neubeginn: Eine Übung im Reflektieren

with 2 Kommentare

Das war 2016! Die letzten Wochen des alten Jahres haben für mich immer etwas Festliches, Glänzendes – die Gewissheit, da kommt noch was – und zugleich aber auch etwas zutiefst Trauriges, manchmal auch Bedrückendes.

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und wie immer fragt man sich, war es ein gutes Jahr, bin ich mit dem Erreichten zufrieden, habe ich geschafft, getan und gemacht, was ich mir vorgenommen habe?

Es ist eine Zeit der Besinnung, des Rückzugs zu seinen eigenen Wünschen und Vorstellungen und zugleich auch eine Zeit, an der das Neue schon zum Greifen nahe ist.

Das Licht, die längeren Tage und all die bevorstehenden Möglichkeiten des neuen Jahres warten auf uns und geben uns ein großes Versprechen an die eigene Zukunft – ob sich all das auch bewahrheiten wird, wir werden es heute in einem Jahr wissen.

Doch zunächst geht es darum, das was wir uns vorgenommen haben ins rechte Licht zu rücken. Das Licht, das wir uns mit Kerzen und Lichterketten nach Hause holen, die Duftlampen, die wir anzünden und das Räucherwerk, das wir verbrennen kann auch eine Übung im Innehalten sein. Ein kleines Ritual der Reflexion und Besinnung – auf das was war, auf das was ist und auf das was sein wird.

Die eigenen Träume und Wünsche nicht aus den Augen zu verlieren, darum geht es für mich in diesen Zeiten der Besinnung. Aber auch, was anders werden soll und wovon man sich verabschieden möchte. So ist der Ausklang des Jahres auch immer beseelt vom Neubeginn auf den wir uns zurecht freuen dürfen!

In diesem Sinne wünsche ich euch eine ruhige und besinnliche Zeit des Ausklangs und des inneren Friedens. Ohne Hektik und großem Rumor darauf zu achten, worum es wirklich geht in dieser stillen Zeit ... in der die Tage den Nächten gleichen ... und wir uns zurückziehen ... und Kraft für den Neubeginn sammeln.

2 Antworten

  1. Karin
    | Antworten

    Danke für diesen schönen Beitrag

    • urbanfreemind
      | Antworten

      : )

Deine Gedanken zu diesem Thema