Oil Cleansing Method: Gesichtsreinigung für alle Hauttypen

with 4 Kommentare

Die Oil Cleansing Method macht die Haut weich und geschmeidig und reinigt sie sanft sogar bei hartnäckigen Unreinheiten. Was zunächst unlogisch klingt, hat sich in den meisten Fällen bewahrheitet: Die Oil Cleansing Method ist die perfekte Gesichtsreinigung für alle Hauttypen.

Der Trend in der Kosmetik geht hin zu mehr Natürlichkeit und reinen Inhaltsstoffen und das hat auch mir von Anfang an sehr gut gefallen. Gerade wenn man von berufswegen über die neuesten Innovationen aus den Kosmetiklabors schreibt, ist der Trend hin zu natürlichen Inhaltsstoffen sehr erfrischend. Allerdings habe ich schnell festgestellt, dass viele Naturkosmetikhersteller nur bedingt auf rein natürliche Zutaten setzen.

 

Meine Haut ist sehr empfindlich und neigt zu Rötungen und trockenen Stellen. Erst echte, rein selbstgemachte Naturkosmetik hat mein Hautbild in Balance gebracht. Den wichtigsten Tipp dazu habe ich vor einigen Jahren von einer Kosmetikerin bekommen, die mir eine Kur mit Zistrosentee empfohlen hat, sonst würde ich vermutlich noch heute im Land der ewig blühenden Rosacea ausharren müssen.

 

Bald darauf hat sich mein Hautbild verbessert und ich habe festgestellt, wie wichtig die richtige Reinigung gerade bei Reizungen und Allergien, aber auch bei Unreinheiten ist. Viele Reinigungsprodukte entziehen der Haut ihr natürliches Fett, das zugleich ihr wichtigstes Schutzschild ist. Je aggressiver die Reinigung, umso mehr Fett muss nachproduziert werden und umso mehr Unreinheiten entstehen.

Für die meisten klingt es unlogisch, Unreinheiten mit Öl zu bekämpfen. Aber der Clue an der Oil Cleansing Method ist es, die Haut zu reinigen ohne ihren Schutzfilm zu zerstören. Auf diese Weise verschwinden Mittesser, Pickel, Allergien und Rötungen und ganz nebenbei ist die Oil Cleansing Method auch eine pure Anti-Aging Pflege : )

 

Sofort nach der Anwendung hat man ein samtig weiches Hautgefühl: Nichts spannt, juckt oder brennt und die Haut ist auch nicht ölig, sondern perfekt gereinigt und entspannt. Mit ein wenig Übung gelingt die Oil Cleansing Method schnell und unkompliziert und die abendliche Reinigung verwandelt sich in ein Mini-Wellness-Treatment auf das man nicht mehr verzichten möchte.

Oil Cleansing Method – So funktioniert’s:

Schritt 1 – einmassieren

 

Je nach Hautbedürfnis stellt man sich sein eigenes, natürliches Reinigungsöl zusammen, das man abends in die feuchte Gesichtshaut einmassiert. Die Gesichtsmassage bewirkt, dass sich Schmutz, Make-up und Pflegerückstände lösen und es entsteht eine Emulsion, die unsere Haut mit Feuchtigkeit versorgt. Durch die Gesichtsmassage werden die Durchblutung und der Lymphfluss angeregt, die Haut wirkt gestrafft und aufgepolstert.

 

Hier gibt's eine Anleitung für eine Gesichtsmassage für straffere, festere Haut.

 

Schritt 2 – reinigen

Nachdem man das Öl in die Gesichtshaut einmassiert hat (das kann je nach Muße bis zu 1-2 Minuten dauern), taucht man ein sauberes kleines Gesichtshandtuch oder einen Waschlappen in heißes Wasser und legt ihn auf das Gesicht bis das Tuch Zimmertemperatur angenommen hat.

Das ganze Öl nun sanft abnehmen. Auch Augen-Make-up lässt sich so ganz leicht entfernen. Wichtig ist: Niemals reiben oder rubbeln. Zuletzt spült man den Lappen mit kaltem Wasser aus und legt ihn sich nochmals aufs Gesicht, bis er Raumtemperatur angenommen hat. Das bewirkt, dass sich die Poren wieder verschließen.

Oil Cleansing Method – Welches Öl für welchen Hauttyp geeignet ist:

Als Basisöl verwendet man Rizinusöl. Es wirkt glättend und feuchtigkeitsspendet, macht die Haut weich und geschmeidig und regt die Kollagenproduktion an. Da es entzündungshemmend und heilend wirkt, klingen Akne und Hautreizungen rasch ab. Je nach Hautbedürfnis mischt man das Rizinusöl noch mit nährenden Ölen wie:

 

Macadamiaöl (für alle Hauttypen geeignet, leichte Anti-Aging Wirkung)

Nachtkerzenöl (hohe Anti-Aging Wirkung, riecht leider leicht fischig)

Jojobaöl (bei leicht unreiner Haut)

Moringaöl (intensiv reinigend und feuchtigkeitsspendend bei leicht unreiner, empfindlicher Haut)

Mandelöl (beruhigt und reinigt ölige Haut)

Avocadoöl (sehr trockene Haut, bereitet die Haut optimal auf die anschließende Pflege vor)

Die Mischung macht’s – Reinigungsöle richtig mixen:

Ölige Haut: 1/3 Rizinusöl, 2/3 nährendes Öl

Mischhaut: ¼ Rizinusöl, ¾ nährendes Öl

Trockene Haut: nur eine kleine Menge Rizinusöl mit nährenden Ölen mischen

 

Meine Mischung: ¼ Rizinusöl, 2/4 Moringaöl und abwechselnd ¼ Macadamia- oder Avocadoöl

Am liebsten mische ich mein Reinigungsöl mit Moringa- oder Macadamiaöl und einem Schuss Avocadoöl, da ich nicht auf die tollen Eigenschaften von Avocado verzichten möchte, die mit ihrem Gleitschieneneffekt der Haut hilft, Pflegewirkstoffe bis in tiefere Schichten aufzunehmen. Theoretisch könnte man für die Oil Cleansing Method aber auch Olivenöl oder Kokosöl verwenden.

 

Habt auch ihr Erfahrungen mit der Oil Cleansing Method gemacht und was sind eure Tipps und Ideen zur perfekten Reinigung mit natürlichen Zutaten?

4 Antworten

  1. Evelgirl@web.de
    | Antworten

    Halli hallo 🙂
    Ich probiere das seit ein paar Tagen aus und muss sagen, das es meiner Haut richtig gut tut und man bekommt das Gesicht wirklich gut sauber.. Anschließend benutze ich immer arganöl..
    Ich hätte allerdings mal eine Frage dazu, morgens soll man sich ja nur das Gesicht mit warmen Wasser reinigen und anschließend auch das arganöl drauf geben. Gäbe es dazu noch eine Alternative? Abends macht mir das ölige Gefühl absolut nichts aus aber unter dem make-up ist es schon komisch.. LG Cathy

    • urbanfreemind
      | Antworten

      Hallo liebe Cathy,
      das freut mich, dass du die Oil Cleansing Method für dich entdeckt hast und als Alternative zu purem Öl könntest du für die anschließende Pflege ein Balm mit Seabutter probieren – hier der Link zu meinem Rezept

      Viel Spaß beim Ausprobieren und Selberrühren!

  2. Laura
    | Antworten

    Vielen lieben Dank für den Beitrag! Ich werde es direkt mal ausprobieren.
    Ich hätte noch eine Frage, da ich überall lese „weitere Pflege“ Was verwendet man oder vielleicht auch du selbst nach dieser Methode? Muss man danach noch weitere Schritte machen oder würde das auch ausreichen?

    Liebe Grüße

    • urbanfreemind
      | Antworten

      Hallo liebe Laura!

      Vielen lieben Dank, dass du vorbeigeschaut hast! Und was die anschließende Pflege betrifft, geht’s da mehr um die Bedürfnisse deiner Haut. Die Oil Cleansing Methode an und für sich hinterlässt ja schon ein sehr angenehmes Hautgefühl. Manche, mich eingeschlossen, mit sehr trockener Haut mögen danach aber trotzdem noch ein reichhaltiges Beauty Balm für andere ist ein erfrischender Toner, der in die noch feuchte Haut massiert wird, sehr angenehm. Hier findest du noch zwei Rezepte, einmal ein leichtes Gesichtwasser für empfindliche Haut und einmal ein Rezept für ein Gesichtswasser und Serum für normale und Mischhaut.

      Ich wünsch dir ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Selbermachen!

      Liebe Grüße,
      Margarita

Deine Gedanken zu diesem Thema